29 Jun

Bienen und Bauern retten

Über 90 Organisationen in 17 EU-Staaten starteten am 25. November 2019 die Kampagne für die Europäische Bürgerinitiative „Bienen und Bauern retten“.

Weltweit verlangt die Wissenschaft dringende Veränderungen, um den Kollaps der Natur aufzuhalten. Ein Viertel der Wildtiere Europas sind stark bedroht und die Hälfte der Naturräume sind in schlechter Verfassung. Gleichzeitig leiden Millionen Bäuerinnen und Bauern unter niedrigen Preisen, wenig Unterstützung aus der Politik und der Aneignung von Saatgut, Land und Einkommen durch die Agrarindustrie. Vier Millionen landwirtschaftliche Betriebe mussten zwischen 2005 und 2016 EU-weit aufgeben.

Die Bürgerinitiative „Bienen und Bauern retten“ ruft die EU-Kommission daher auf, die Nutzung chemisch-synthetischer Pestizide bis 2035 schrittweise auslaufen zu lassen und Ökosysteme in Agrarlandschaften so wiederherzustellen, dass Landwirtinnen und Landwirte Teil der Lösung für ökologische Probleme sein können. Bäuerliche Betriebe müssen bei der ökologischen Transformation der Landwirtschaft unterstützt werden. Die Förderung, Forschung und Ausbildung für die Landwirtschaft müssen an einer kleinteiligen, vielfältigen Landwirtschaft ohne chemisch-synthetische Pestizide und Gentechnik ausgerichtet werden.

Mehr dazu im PDF des BUND

Wir verwenden Cookies (technische Cookies, Navigationsberichte, Statistik-Cookies, Profilierungs-Cookies). Technische Cookies werden direkt verwendet, statistische und Profiling-Cookies können deaktiviert werden.